Der Rumpf muss frei

Noch eine Leiste für die Verblendung vorbereiten .. ob ich die je wieder finde ?

Jaja jetzt wurde es eng. Im Bekanntenkreis hatte ich mein Vorhaben – das Boot groß angekündigt „Ohne Wasser im Boot aufm Wasser!“. Ich habe mich für den Vorgang entschieden das Boot mit Kunstharz zu überziehen. Die Vorteile dieser Methode waren massiv. Im Winter im Wasser lassen können, Planken faulen nur noch von innen (ha ha), Stoßfest etc.. ob ich da hoffentlich nicht zu hoch angesetzt habe ?

Im ersten Schritt galt es die alten Anstriche vom Holz zu entfernen – restlos und da hatte ich mir auch etwas ausgesucht. Wenn euch einer mal fragt ob ihr ihm helfen könntet seine alten Anstriche vom Boot zu entfernen dann lauft einfach weg oder eliminiert den Hilfesuchenden. Selbst mit Maske, Anzug, Abluft, Schleiftellern ohne Ende eine Tortur. Ein „Abschieben“ der alten Anstriche ließ sich ja durch die bewegten Planken des Holzes nicht ermöglichen. Lediglich die Klarlackschichten ließen sich mit einem Abbeizer und Schleifen entfernen.

*hust* *hust* moment..

Auf jedenfall eine sehr staubige Sache und man sollte den Arbeitsbereich trotz eigener Belastung mit viel Plane abdecken. Ein Aufsammeln des Altanstriches mit Hilfe von Besen und Kehrschaufel ist trotz Schleifmaschine mit Absauger ein Pflichtprogramm.

hier noch schön zu sehen, da glaubte ich noch daran das ich wirklich alles mit der Maschine abgeschliffen bekomme ..

Fortsetzung folgt

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.