Ein neues Gewicht muss her

Ja in irgendeinem Beitrag hab ich das glaub ich auch mal beschrieben was ich doch von dieser tollen.. modernen.. wasserdichten .. Schwertkastengeschichte halte .. Furchtbar.. ein „Volllaminieren“ des Schwertkastens wollte ich mir dann doch nicht antun zumal ich herausgefunden hatte das Brise auch ohne ausgefahrenes Schwert, segeltüchtig ist. Das Raumersparnis ist enorm und lässt kreativen Platz für einen individuellen Kajütraum.

125kg pure Rückenschmerzen…

Da in meinem Umbauvorhaben nun aber das Schwert in seiner Form mit der aufrecht stehenden Nase so nicht bleiben konnte, flog es kurzerhand von Bord und ich berechnete das Ersatzgewicht.

Ein befreundeter Metallspezialist schnitt mir nach meinem Muster dann ein passendes Stück für meinen Kiel zurecht.

Aus irgendeinem Grund hatte ich beim Schneiden ein leichtes Feeling ala Frankenstein.. „ ..Es lebt.. “ xD

Nach dem Schneiden wurde die Oberfläche grob gereinigt und die Kanten wurden rund geschliffen. (Verharkt sich beim Einlassen weniger)

Ja mit freundlicher Unterstützung vom Bootsbastlerkollegen Andreas ließ sich das Trum dann im Schwertkasten versenken. Zuvor habe ich im Schwertkanal des Schwertes mit einer Hartholzleiste (konisch geschnitten) von oben auf Press gesetzt und beidseitig außen vom Kiel verschraubt. Schraubenlöcher wurden wieder mit Holz verpropft um ein Eindringen vom Wasser zu verhindern. Danach wurde mit einem Leim – Holzmehlgemisch im verschlossenen Schwertkasten in mehreren Abständen aufgefüllt so das sich das neue Gewicht setzen konnte. Das Gewicht an sich wurde mit zwei Edelstahlbolzen am Kiel verschraubt.

Sollte so funktionieren..

 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.